"Hopp Sanggale!" als Sachbuch-Bestseller

 

Weihnachten liegt schon einige Wochen zurück. Ein Fest, welches uns lebhaft in Erinnerung bleiben wird. Unser Vertrieb war aufs Äusserste gefordert, durften wir doch vor und nach Weihnachten, jede Woche hunderte von Exemplaren ausliefern. Buchhandlungen aus der ganzen Schweiz bestellten wöchentlich Nachschub und wir kamen an unsere Kapazitätsgrenzen. Trotzdem mussten wir niemanden enttäuschen und dank Nachtschichten unserer Druckerei (Cavelti AG Gossau) schafften wir auch die letzte Bestellung pünktlich als Weihnachtsgeschenk auszuliefern.

Grosses Medienecho
Dank der grossen Nachfrage aufgrund der enormen Medienpräsenz (Radio SRF1, SRF2, SRF Kulturradio, SRF Musikwelle, Radio FM1, Radio Top, Radio Toxic FM, TVO, Wiler Zeitung/ St.Galler Tagblatt, Wochenzeitung „A“, 20 Minuten, Blick, Watson, Uzwil24, der Schweizerischen Depechenagentur/ Keystone (über deren Artikel die Infos zur Neuerscheinung in unzähligen Online-Medien der Schweiz gestreut wurde) und vielen anderen (denen wir für die engagierte Berichterstattung herzlich danken) bestellten Leseratten, Mundartfans und Heimwehsanktgaller/innen von Vaduz bis Genf fast zeitgleich. Deshalb schaffte es Hoppsanggale! in vielen Buchhandlungen sogar auf Platz 1 bei den Sachbuch-Bestsellern. Herzlichen Dank! (Bildlegende: Platz 1 der Sachbücher bei Orell Füssli/ Rösslitor im Dezember/ Januar)  
Einpaar schöne Eindrücke aus den hunderten von Zuschriften, die wir um Weihnachten herum bekommen haben- zum Teil haben uns wunderbare mehrseitige Briefe erreicht, für die wir allen bestens danken möchten!

--

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ihr Buch ist bei uns der Renner! Wir bestellen gerne weitere … Exemplare. Herzlichen Dank. Freundliche Grüsse, Sandra Bellini, Buchhandlung Bellini, Stäfa.

--

Guten Tag! 
Besten Dank für Ihre Lieferung vom Buch ‚Hopp Sanggale‘. Es war so toll, dass unser Kunde gleich weitere Bücher benötigt. Hiermit bestellen wir weitere … Exemplare ‚Hopp Sanggale!‘ Besten Dank für wiederum eine promte Lieferung und einen guten Abend! Mit freundlichen Grüssen! Bücher von Matt, Stans

--

Liebe Frau Osterwalder
Wie hab ich mich gefreut über Ihren Bescheid!! Toll, die Zürcher Seite meiner Familie wird den ganzen Weihnachtsabend mit dem Buch beschäftigt sein und meine St.Galler Seite die Nachsprechversuche mit herzlichem Lachen kommentieren!! Das wird der Hammer!!! 

Danggä viiiielmol,
ganz liebe Grüsse, ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Fest

R. Arpagaus

guten tag frau osterwalder

ich hätte interesse an Ihrem buch „hopp sangalle“. möchte es gerne meinem mann zwecks „sozialisierung“ auf weihnachten schenken. d.h ich müsste es bis freitag mit der post erhalten. ansonsten geht die pointe nicht auf. ist das möglich? 

besten dank und freundliche grüsse
s. zähnler

Liebe Frau Osterwalder

gerade eben bin ich auf Ihr Buch gestossen und würde es sehr gerne bestellen. 
Meine Freundin - wir beide Baslerinnen - arbeitet seit August Teilzeit als Lehrerin in St. Gallen und wir lachen immer wieder, wenn sie erzählt, dass sie ihre Schülerinnen und Schüler manchmal einfach überhaupt nicht verstehen kann ... 
Dann müssen sie français propre oder hochdeutsch sprechen. Ich stell mir das immer sehr lustig vor und würde ihr sehr gerne ans Herz legen, sich mit dem St.Galler Dialekt mehr auseinander zu setzen, statt ihre Schüler zu plagen :) 
Ihr Buch wäre ein echter Weihnachtsknaller!!!
Wäre es möglich, bei Ihnen vor Weihnachten noch ein Exemplar Ihres Buches zu erhalten? In den Basler Buchläden ist es vergriffen. 

Herzliche Grüsse
K. Spoendlin

Liebe Frau Osterwalder

…. Übrigens: meine Schwiegermutter, hatte grosse Freude an Ihrem Werk. Bevor wir es ihr übergaben, galt es, innerhalb der Familie 50 St. Galler-Begriffe (alle aus Ihrem Buch) auf Schriftsprache zu erraten. Es war eine superlustige Spielrunde – alles geschehen unter einem Weihnachtsbaum am 25.12.

Herzlichste Grüsse
Ihre E. Schmidlin

Guten Abend Frau Osterwalder

ich möchte gerne dieses Buch an meiner Mutter schenken. Sie ist im Toggenburg aufgewachsen, seit fast 60 Jähren lebt sie im Kanton Waadt.
Ich wollte eben heute in Lugano das Buch kaufen. sie antworteten mir dass es im Moment in Lugano ausverkauft ist und könnten mir keine Auskünfte geben wann es wieder verfügbar ist.

Freundliche Grüsse
J. Ricci, Gentilino

Hallo zäme :-)

Als Heimweh-St. Galler in Bern wäre ich sehr glücklich, noch vor Weihnachten 2017, 4 Exemplare des Mundartwörterbuch 'hoppsanggale' zu erhalten, damit ich hier neben der beruflichen auch die sprachliche Missionierung weiter betreiben kann ;-)
Ich habe heute gelesen, dass ab dem 16.12.2017 die 2. Auflage erhältlich sein soll.

Besten Dank und mit Heimweh-Gruss
U. Haefelin, Etzelkofen

Guten Tag Frau Osterwalder

Obwohl ich seit 35 Jahren in Winterthur ansässig bin habe ich meinen Rheintaler Dialekt mindestens teilweise erhalten können. Viele Begriffe sind auch bei mir in Vergessenheit geraten.Habe mich aber herzlich gefreut,dass Sie diese Wörter in einem Buch gebündelt haben.
Ueber das Chuefüdli mussten meine Tochter und ich herzlich lachen.Fühlte mich grad in meine Schuljahre in den Fünfzigerjahren zurückversetzt. 
Bitte senden Sie mir drei Exemplare Ihres neuen Buches "hopp sangalle" 
Wenn möglich bitte noch vor Weihnachten.

Besten Dank und freundliche Grüsse
                                         
H.Graf, Winterthur

Guten Tag Frau Osterwalder

Ich möchte gerne Ihr Buch bestellen, habe heute den Bericht auf Radio SRF gehört. Köstlich, vor allem, da ich die meisten der "veralteten" Wörter zumindest im passiven Wortschatz habe (mit Jahrgang 1973 gehöre ich offenbar zu den älteren Semestern!) Eines meiner Lieblingsworte ist übrigens die "Züche", ein Wort, das mich an meine Grossmutter erinnert (und ich rechne fest damit, es im Buch zu finden).

Herzlich,
F. Roth, Ipsach

Hopp mitanand

I täät anaad geann zwo Stuck vo dem Hopp Sang-gale Buach koofa. I hoff, as macht nünt weni da im Rheantler Dialekt bstell, aber i ha gad d Gläagaheit packt will woa kani sus eppis bstella i minara Sproch?
Nüd verschrecka i wohn eba numm dahom, bea sozsäga usgwandarat is Sarganserland.

M. Loher, Sargans

Guten Tag Frau Osterwalder

Ich bestelle zweimal das Mundartwörterbuch hoppsanggale.
Ich freue mich meinen Kindern schriftlich zu belegen, dass ich nicht komisch oder falsch spreche, wie ihr Beispiel mit dem Eier!!!
Ich freu mich riesig auf die Bücher und wünsche Ihnen einen guten Tag.

Freundliche Grüße B. Sommerhalder, Fränkischen

Guten Abend

Ich habe einen Toggenburger geheiratet und würde ihm gern das Mundartwörterbuch zu Weihnachten schenken. Er redet mit mir nämlich seit 1999 mehrheitlich hochdeutsch.
Nachdem ich eine Rezension heute über das Buch im Radio gehört habe, ist mir auch einiges klarer geworden…. Die Ostschweizer Mundart ist wirklich etwas schlecht behandelt im Gesamtkontext der Schweizer Mundarten.
Ich bin sicher, er und wir alle werden Freude an Ihrem Buch haben.

Freundliche Grüsse
A. Jankowska

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich finde die Idee mit dem Mundartbuch sehr gut. Endlich wird dieses Thema einmal aufgenommen und thematisiert. Wir versuchen mit unseren Kindern auch den "Wiler Dialekt" zu sprechen. Es wäre wirklich sehr schade wenn wir unsere Ostschweizer Eigenheit zwangsweise anpassen würden. Ich spüre aber das unser Dialekt von den Geschäftspartner meistens sehr wohlwollend aufgenommen wird. Ich würde sehr gerne ein Exemplar des Buches "hopp sang-galle" bestellen.
Nach Möglichkeite würde ich mich über die persönliche Widmung von Frau Osterwalder - Brändle sehr freuen.

Freundliche Grüsse
R. Klauser, Schwarzenbach

— 

Grüezi Frau Osterwalder

Habe den Artikel auf 20 Minuten mit Genuss gelesen!
Unbedingt möchte ich gern ein Buch erwerben, welches
mir und der Familie hoffentlich den kalten Winter 
schmunzelnd überbrücken lässt.

Danke für Ihre gelegentliche Antwort

Liebe Gruess
M. Rohner, Weinfelden

hallo frau osterwalder

auf 20 min habe ich mitgeraten. meine töchter 21/23 kennen  viele ausdrücke von mir. ich wollte ihnen immer schon solche ausdrücke mitgeben, für mich ein stück identität und kulturgut. wir sprechen unseren dialekt mit stolz, die eine tochter auch während 3 jahren zh uni, konsequent. 
kann ich zwei bücher mit widmung bei ihnen direkt bestellen? das wäre ein tolles weihnachtsgeschenk für meine mädels. 
vielen dank

liebe grüsse
a. senn, wittenbach

 

 

 

„Hoppsanggale!"- Bücher gehen weg wie frische Weggli!

Liebe HoppsanggallerInnen!

Wenn Sie Ihre Bücher dringend vor Weihnachten benötigen, bitten wir Sie, ihre Bestellung bis spätestens Mittwochabend 20.12.17 aufzugeben. damit ist garantiert, dass Sie ihre Bücher noch vor dem Fest erhalten. Bestellungen unter: info@hoppsanggale.ch

Für alle Spätbesteller für die es vor Weihnachten mit dem Buchversand nicht mehr reichen sollte, haben wir einen Gutschein kreiert, damit Sie an Weihnachten nicht mit leeren Händen dastehen. Den Gutschein (PDF) können Sie von unserer Homepage herunterladen und selbst ausdrucken! Gutschein herunterladen

Denn: die Hoppsanggale!-Welt dreht sich auch NACH Weihnachten weiter ;-) Der vierte Nachdruck läuft zwischen Weihnachten und Neujahr, sodass wir auch 2018 für Sie genügend Bücher am Lager haben werden! (Preis Hoppsanggale!: sFr. 35.-)

 P.S. Bei uns bestellen Sie ohne lange Lieferzeiten. Wir verschicken sofort per A-Post! Im Buchhandel erhalten sie Hoppsanggale! unter der  ISBN-Nummer 978-3-033-06191-0.

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern frohe Lese- und Feiertage!

2. Auflage ab 16.DEZEMBER erhältlich!!

Liebe (zukünftige) Hoppsanggale-Leser!
Nach nur gerade 2 Monaten Marktpräsenz ist das St.Galler Mundartwörterbuch Hoppsanggale! bereits ausverkauft.

Die 2. Auflage ist jedoch im Druck und wir werden alle Bestellwünsche vor Weihnachten erfüllen! Ab 16. Dezember werden wir über die neuen, druckfrischen Exemplare verfügen (die hoffentlich bis Ostern reichen…;-) ) und liefern sofort wieder aus! Unsere gute Fee im Sekretariat Frau Manuela Schweizer, nimmt gerne weiterhin ihre Bestellungen entgegen und Sie erhalten Ihr Päckli umgehend!

Dank der überwältigenden regionalen und nationalen Medienpräsenz und IHREM grossen Interesse an der St.Galler Mundart ist das möglich geworden. Ein grosses Dankeschön! für dieses Interesse und viel Spass weiterhin beim Lesen!

Allne e gfreuti Adventsziit und „Merci" för es paar Täg Geduld!

Buchvernissage HoppSanggale!

Ende September fand in der Schalterhalle der Raiffeisenbank Flawil die Buchvernissage statt. Eine illustre Gästeschar war geladen, erfreute sich der St.Galler Mundartgeschichten und lauschte interessiert den Erläuterungen der Autorin, welche Interessantes über die Entstehung des Mundartwerkes preisgab. Kantonsrat Ernst Dobler überbrachte ein Grusswort des Kantons und präsentierte einpaar Müsterchen seiner eigenen Mundarterfahrungen. Nach einem interaktiven Teil, in dem auch die Gäste ihr Mundartwissen testen konnten, lud Bankleiter Roland Klotz die Gäste zu einem reichhaltigen "Apéro riche" ins angrenzende Mo-Café, wo weiter gefachsimpelt werden konnte, während Susan Osterwalder bemüht war die zahlreichen Signier-Wünsche der Gäste zu erfüllen.


Kooperation mit der Raiffeisenbank Flawil

Die Vernissage bildete den gelungenen Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Autorin Susan Osterwalder und Roland Klotz, dem Vorsitzenden der Flawiler Raiffeisenbank. Schon in der Entstehungsphase des Buches interessierte sich der umtriebige Banker, der gerne innovative Ideen und Events für seine Kunden umsetzt, für das umfassende Mundartwerk der Oberuzwiler Autorin.
Roland Klotz beteiligte sich an der Finanzierung des Buches und sicherte sich damit für seine besten Kunden auch gleich ein exklusives Geschenk. "Ich bin immer auf der Suche nach innovativen Ideen und schliesslich sind wir eine Bank, die sich auch der Kultur verpflichtet fühlt." Und was ist schliesslich st.gallischer als die Kultur der St.Galler Mundart?! Höchstens noch die Brodworscht... 

Sanggaller-Tütsch in NY-Manhattan

Ein ebenso erfreuliches wie amüsantes Echo erreichte mich aus dem Benediktiner Kloster Disentis von einem „prominenten“ Mönch, dem ehemaligen Stadt-St.Galler Grafiker und späteren Art- und internationalen Creative-Direktor, Werber und heutigen Bruder Magnus Bosshard, der mir in seinen Buchbestellungen folgendes schrieb:
„WIR MÜSSEN DAFÜR SORGEN, DASS UNSERE „EIGENE-SPRACH-KULTUR“ WEITER AKTIV AM LEBEN BLEIBT, DENN ES KÖNNEN NICHT ALLE MENSCHEN AUF DER GANZEN WELT NUR NOCH ENGLISCH MITEINANDER PARLIEREN. ES GIBT NICHTS SCHÖNERES AUF DER WELT ALS WENN SIE MITTEN IN NY-MANHATTAN WIEDER EIN PAAR BROCKEN „SANG-GALLER-TÜTSCH“ HÖREN KÖNNEN ! DAS WUSSTE SCHON DAMALS DER ALTE JOHANN LINDER VON DER SEEGER-BAR, ALS ER IN SEINEM ALLJÄHRLICHEN KABARETT-PROGRAMM „BOIT DE NUIT“ SAGTE :
„WENN ICH HEIM KOMME MIT DEM ZUG VON ZÜRICH UND DANN SCHRÄG ÜBER DEN BAHNHOF-PLATZ „TSCHUMPLE“ UND DANN VON EINEM ZU SCHNELL DAHER FAHRENDEN AUTOMOBILISTEN AUF ST.GALLERISCH MIT DEM LIEBEN AUSRUF ANGESCHNAUTZT WERDE – „DU HUERE TSCHUMPEL, DU ALTS CHALB, CHASCH NÖD UFPASSE!“ DANN WEISS ICH, JETZT BIN I WIEDER DIHEI IN SANGALLE AACHOO! 

Besuch bei der wohl ältesten Leserin

Als 2014 mein Buch „Fliegeralarm und Zwetschgenfladen“ erschien, erhielt ich irgendwann kurz nachdem das Buch auf den Markt kam, einen begeisterten Anruf einer jugendlich wirkenden Dame. Am anderen Ende der Leitung war Martha Hofstetter aus Oberuzwil, die sich über meine Neuerscheinung äusserst erfreut und begeistert zeigte. Nach einem interessanten Telefonat mit der Dame, in welchem sich herausstellte, dass sie bereits 94 Jahre jung war, schloss sie unser Gespräch mit dem Wunsch, sie hoffe, dass sie auch mein nächstes Buch noch erleben dürfe… Diese Aussage habe ich nie vergessen. Kürzlich haben wir Martha Hofstetter- die sich noch immer einer beachtlichen Gesundheit erfreut und auch mit mittlerweile 97 Jahren immer noch sehr gerne liest- zu Hause besucht und ich durfte ihr ein druckfrisches Exemplar von „Hopp Sanggale!“ überreichen. Bei einem Lindenblüten-Tee erzählte sie uns, dass sie halt noch eine waschechte St.Gallerin sei und sie amüsierte sich köstlich, vorallem über die nicht ganz damenhaften Ausdrücke im neuen Buch. „Bloos mer doch am Födle!“, „Chleechue“ oder „Sibesiech“, hatten es ihr ganz besonders angetan und sie meinte, sie hätte wohl 97 werden müssen, um wieder alt-sanggallisch-fluchen zu lernen… Eine herrliche und nicht alltägliche Begegnung mit meiner wohl ältesten Leserin. Herzlichen Dank!

 

 

Hopp Sanggale! – das andere Mundartwörterbuch

Aus dem Newsletter der Cavelti AG Gossau; Oktober 2017:
«Die sprachlichen Nettigkeiten, die uns ‹Ossis der Schweiz› bezüglich unseres Dialektes entgegengebracht werden, sind vielfältig, jedoch selten nett.» Dies ist ein Zitat aus dem soeben erschienenen Mundartwörterbuch der Ostschweizer Buchautorin und Publizistin Susan Osterwalder-Brändle.
Der St.Galler Dialekt wird vom Rest der Schweiz gerne als giftig, spitz, hart, penetrant oder bünzlig bezeichnet. Alles andere als bünzlig ist die Gestaltung dieses einzigartigen Wörter- und Geschichtenbuches: übersichtlich und gut lesbar, mit Wörterlisten und Reminiszenzen zum Schmunzeln, alles ein bisschen schräg, eigenwillig und kantig. 
Doch Mundart muss man selbst sprechen und erleben – hören Sie der Autorin in waschechtem St.Galler Dialekt zu:

 

 


NEU im BUCHHANDEL!

Am 1. Okt.2017 erscheint das 1. St.Galler Mundart-Wörterbuch „Hoppsanggale!“ auf dem Buchmarkt.

Mit "Hopp Sanggale!" hat die Ostschweizer Buchautorin und Publizistin Susan Osterwalder-Brändle ein modernes St.Galler Mundartwörterbuch geschaffen. Es enthält zahlreiche "alte" Begriffe, welche kaum mehr oder nur noch wenig benutzt werden; und wenn, dann von der älteren Generation. Mit "Hopp Sanggale!" wollte die Autorin ein inhaltlich und typografisch modernes Werk herausgeben, welches die bodenständige St.Galler Mundart auch für jüngere Lesende wieder erlebbar und "lesbar" machen soll.
Während rund vier Jahren entstand ein umfassendes Werk mit Mundart-Deutsch-Wörterbuchteil mit annähernd 3000 Begriffen und Redensarten, ein Deutsch-Mundart-Register sowie als "praktische Anwendung", Alltagsgeschichten in St.Galler Mundart.

"Hopp Sanggale!" eignet sich zum Nachschlagen, Schnuppern und Weitererzählen. Es sollte nicht nur gelesen und wieder weggestellt werden. Es verleitet zum regelmässigen "Benutzen."

Zum Inhalt „Hopp Sanggale!“:
Verzeichnis, Register und Geschichten

Das Buch nimmt die Lesenden mit auf eine Reise durch ein beinahe 3000 Mundart-Begriffe und Redensarten starkes Mundart-Deutsch-Sammelsurium, welchem nicht nur deutsche Erklärungen, sondern zum Teil auch Mundart-Erklärungssätze beigefügt sind. Die Begriffe sind übersichtlich alphabetisch aufgelistet. Es schliesst sich ein Deutsch-Mundart-Register an, in welchem Begriffe auch auf Hochdeutsch gesucht werden können. Zuguterletzt enthält die Neuerscheinung Alltagsgeschichten ebenfalls in St.Galler Mundart. Für den ungeübten Leser ein Abenteuer, und man spürt, dass die konsequente Verschriftung einer eigentlich unreglementierten Mundart, kein leichtes Unterfangen war. Hopp Sanggale! ist typografisch eigenwillig und modern gestaltet und spricht auch eine jüngere Leserschaft an.